Kinderwagen Ratgeber - 4 Dinge die Sie wissen sollten!

Die Ansprüche an einen Kinderwagen sollten nicht zu niedrig angesetzt werden, zumal dieser das Baby eine lange Zeit begleiten wird und dessen Sicherheit gewährleisten soll. Beim Kauf sollten vor allem die persönlichen Vorlieben, die preislichen Vorstellungen sowie einige wichtige Details berücksichtigt werden.

1. Funktionalität

Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl eines Kinderwagens ist der Einsatzzweck, meint Wir-Wissen-Wo.com. Werdende Mütter sollten demnach von Beginn an überlegen, wo und wie dieser genutzt werden soll. Vielen Strapazen ist ein Kinderwagen etwa dann ausgesetzt, wenn er auf unebenem Gelände (Felder, Wald etc.) zum Einsatz kommt. Aus diesem Grund empfiehlt sich ein Modell mit großen und verstellbaren Vorderrädern, kugelgelagerten Felgen und guter Federung (Rahmenfeder). Größere Räder spielen auch im Winter ihre Vorteile aus, da sie im Schnee nicht so leicht stecken bleiben. Unverzichtbar ist eine gut einrastende Feststellbremse, um ungewollte Ausflüge des Kindes zu verhindern. Diese sollte auf mindestens zwei Rädern wirken. Speziell für sportliche Mütter wurden sogenannte Jogger konzipiert, die eine Lenkung ohne großen Kraftaufwand ermöglichen und zumeist zusätzlich eine Handbremse besitzen. Beschränkt sich die Nutzung des Kinderwagens auf Stadtspaziergänge, steht die Wendigkeit im Vordergrund. Kleine Vorderräder sind hier von Vorteil. Soll der Kinderwagen auch im Auto verstaut werden können, sollte sich dieser in erster Linie schnell sowie unkompliziert zusammenklappen lassen und wenig Platz beanspruchen. Grundsätzlich sollte der Kinderwagen ein Gewicht von 15, besser noch 20 Kilogramm aushalten.

2. Ausstattung und Design

Die Ausstattungsvarianten eines Kinderwagens sind sehr vielfältig. In den meisten Fällen muss das Zubehör beim Anbieter separat erworben werden. Nützlich kann sich etwa ein Gepäckkorb sowie Ablagefach erweisen. Hier lassen sich etwa die Lebensmittel nach einem Einkauf ganz praktisch verstauen. Sinnvoll ist zudem eine Sonnenblende, die das Kind an warmen Sommertagen vor der schädlichen UV-Strahlung schützt. Wer dagegen auch an regnerischen Tagen einen Ausflug mit dem Kinderwagen plant, sollte diesen entsprechend mit Regenschutz ausstatten. Ein höhenverstellbares Verdeck erleichtert das Gehen und lässt das Baby ruhig schlummern. Ferner ist darauf zu achten, dass die Rückenlehnen nicht zu kurz und die Fußstützen nicht zu lang ausfallen. Wichtig bei Hitze und Kälte gleichermaßen sind atmungsaktive Stoffe, damit das Kind nicht unnötig friert oder schwitzt. Kleinere Schäden am Kinderwagen lassen sich mithilfe eines Reparatursets beheben. Auch eine Wickeltasche oder ein Fußsack sind in einigen Modellen enthalten. Kinderwagen gibt es ferner in diversen Farben und Designs. Bei bestimmten Modellen lassen sich die Bezugsfarben auch austauschen.

3. Schadstoffe

Manche Modelle enthalten Schadstoffe wie Organozinnverbindungen, PAK oder Weichmacher, weiß Wir-Wissen-Wo.com. Insbesondere stecken diese in Bezügen, Polstern sowie Griffen und können vom Kind über die Haut aufgenommen werden. Die Schadstoffe wirken hierbei fortpflanzungsgefährdend und krebserregend. Bei der Wahl des Kinderwagens sollte zudem darauf geachtet werden, dass dieser keine Kleinteile enthält.

4. Preis-/Leistungsverhältnis

Zwischen 100 und 1.000 Euro ist nahezu alles dabei. Dabei ist zu beachten, dass ein preiswerter Kinderwagen nicht mit einer minderwertigen Qualität einhergehen muss. Ratsam ist es, sich vorab die Artikelbeschreibung aufmerksam durchzulesen und ggf. auch Informationen zum Hersteller einzuholen. Erfahrungs- und Testberichte können hierbei helfen. Unvorteilhaft sind etwa Modelle, bei denen sich die lenkbaren Vorderräder schnell quer stellen. Zu beachten ist ferner, dass für besonders gefragte Kinderwagen nicht selten längere Wartezeiten und Lieferfristen gelten. Nicht allzu selten muss man seinen gewünschten Kinderwagen bereits Monate im Voraus bestellen. Deshalb sollte der Kinderwagen nicht auf den letzten Drücker gekauft werden. Dies kann entweder per Internet oder im Fachhandel erfolgen. Online sind die Kinderwagen zwar zumeist günstiger. Beim Fachhändler lässt sich dieser jedoch situativ ausprobieren, was nebst einer ausführlichen Beratung eine vernünftige Entscheidung erleichtert.

Nicht alles gefunden, was Sie suchen? Werfen Sie einen Blick auf unsere Bereichsseite: Kinderwagen. Evtl. finden Sie hier noch weitere Informationen, die Ihnen zu diesem Thema weiterhelfen.